bene_fit systems gehört zu Deutschlands Top-Innovatoren

top innovator

Lothar Späth verleiht Gütesiegel „Top 100“ an Hirschauer Unternehmen

Hirschau – Die bene_fit systems GmbH gehört zu den 100 innovativsten Unternehmen im deutschen Mittelstand. Das hat der diesjährige bundesweite Unternehmensvergleich „Top 100“ ergeben. Im Rahmen der Wirtschaftsinitiative wurde 2007 bereits zum 15. Mal herausragendes Innovationsmanagement in mittelständischen Unternehmen ermittelt. Lothar Späth, ehemaliger Ministerpräsident des Landes Baden-Württemberg, zeichnet das Hirschauer Unternehmen diesen Freitagabend bei einem Festakt in der Stuttgarter Phönixhalle mit dem begehrten Gütesiegel aus.

Der Mentor des Mittelstandsprojektes würdigt damit den Erfolg von bene_fit in den fünf zentralen Kategorien „Innovationserfolg“, „Innovationsklima“, „Innovative Prozesse und Organisation“, „Innovationsförderndes Top-Management“ sowie „Innovationsmarketing“. Vor allem im Bereich „Innovative Prozesse und Organisation“ war der Hersteller und Entwickler von Industriemineralien und Füllstoffen für Papier-, Farben-, Verbund- und Kunststoffindustrie vorne mit dabei. Dies ist unter anderem auf den „Brainpool“ zurückzuführen, in dem die Hirschauer das Know-how ihrer verschiedenen Abteilungen bündeln. Darin arbeiten die bene_fit-Fachleute aus Bereichen wie Technologietrendanalyse, Fertigungs- und Prüftechnik oder Spezialmaschinenherstellung gemeinsam für die Kunden und können ihnen somit maßgeschneiderte Lösungen anbieten.

Zudem wird der aktuelle Entwicklungsstand ständig mit den Kunden abgesprochen, sodass neue Produkte bereits während der Entstehung auf Kosten, Funktion, Verarbeitbarkeit und Nutzen hin geprüft werden können.

So erklärt es sich auch, dass das Unternehmen in den gerade einmal vier Jahren seines Bestehens wiederholt mit Innovationen auf sich aufmerksam machen konnte, die in der Branche einmalig sind. Aktuell hat man beispielsweise ein Aluminiumsilikat entwickelt, das auf thermisch behandeltem Kaolin basiert. Verwendet wird es als Füllstoff für Dispersionsfarben, die auf der Oberfläche bei höherer Deckkraft einen Matt-Effekt erzeugen. Die Farbe wird gleichzeitig ergiebiger, wodurch sie für den Endverbraucher kostengünstiger ist. Die Entwicklung hat bene_fit sich patentieren lassen, der Absatz konnte im zweiten Jahr nach der Produkteinführung um mehr als das Zehnfache gesteigert werden.

„Top 100“ sucht und fördert mittelständische Unternehmen, die durch ihre innovative Kraft bestechen. Die Suche übernehmen Innovationsexperten der Wirtschaftsuniversität Wien unter der Leitung von Prof. Dr. Nikolaus Franke. Mit Hilfe eines Fragebogens erfassen die Fachleute zunächst das Innovationspotenzial der Bewerber, ein zweiter Fragebogen dient der Auswertung zentraler Aspekte des Innovationsmanagements.

Die individuellen Ergebnisse fasst Franke jeweils in einem ausführlichen Benchmarkingbericht für die prämierten Unternehmen zusammen. „So hat diese Auszeichnung für uns neben dem Imagegewinn noch einen ganz konkreten Nutzen“, freut sich Reinhard Kräuter, Geschäftsführer von bene_fit. „Mit der Stärken-/Schwächenanalyse können wir unser Innovationsmanagement auf der Grundlage einer fundierten wissenschaftlichen Auswertung weiter optimieren.“

Organisiert wird die Mittelstandsinitiative von der Überlinger compamedia GmbH. Alle 100 Unternehmen werden in dem von Späth herausgegebenen Buch „Top 100 – Die 100 innovativsten Unternehmen im Mittelstand“ vorgestellt. Zudem werden sie ausführlich auf der Website www.top100.de präsentiert und mit professioneller Basispressearbeit unterstützt. Auch gehören sie als „Top 100“-Unternehmen automatisch zum Netzwerk der besten Innovatoren und profitieren von Treffen und Kontakten mit den anderen 99 Top-Innovatoren. Insgesamt hatten sich in diesem Jahr über 280 Unternehmen bei „Top 100“ beworben. Die nächste Runde des renommierten Mittelstandspreises startet im September 2007.

Mentor, Projektpartner und wissenschaftliche Leitung

Mentor des Projektes ist Lothar Späth. Projektpartner sind die Fraunhofer Gesellschaft zur Förderung der angewandten Forschung e. V., das RKW – Rationalisierungs- und Innovationszentrum der Deutschen Wirtschaft e. V., der Verband der Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik (VDE) sowie der Verein Deutscher Ingenieure (VDI).
Medienpartner ist die Süddeutsche Zeitung. Die wissenschaftliche Leitung obliegt Prof. Dr. Nikolaus Franke vom Institut für Entrepreneurship und Innovation der Wirtschaftsuniversität Wien.

Der Organisator: compamedia GmbH

compamedia hat sich auf die Organisation von Benchmarkingprojekten für den Mittelstand und den Aufbau mittelständischer Netzwerke spezialisiert. compamedia betreut das Innovationsprojekt „Top 100 – Die 100 innovativsten Unternehmen im Mittelstand“ und den Arbeitgebervergleich „Top Job – Die 100 besten Arbeitgeber im Mittelstand“. Jüngstes Projekt ist „Ethics in Business – Vorreiter ethischen Handelns“.

Den Text in digitaler Form gibt es unter masurat@compamedia.de. Allgemeines Bildmaterial von der Veranstaltung ist ab Samstag, 23. Juni, im Pressebereich von www.top100.de erhältlich. Bildmaterial vom ausgezeichneten Unternehmen hält Ihr dortiger Ansprechpartner für Sie bereit.

Ansprechpartnerin compamedia

Silke Masurat
Telefon: 07551 94986-34
Telefax: 07551 94986-39
E-Mail: masurat@compamedia.de
www.compamedia.de

Ansprechpartner bene_fit systems GmbH & Co. KG

Reinhard Kräuter
Scharhof 1
92242 Hirschau
Telefon: 09622 82-5030
Telefax: 09622 7016001
E-Mail: r.kraeuter@bene-fit.bizPresse